Hartmut Rauen | Deutscher Maschinenbau-Gipfel
Hartmut Rauen

Hartmut Rauen

Stellvertretender Hauptgeschäftsführer, VDMA

Hartmut Rauen, Jahrgang 1966, nahm nach dem Maschinenbaustudium an der RWTH Aachen 1992 seine Tätigkeit im VDMA auf. 1995 übernahm er die Aufgabe der Geschäftsführung des Fachverbands Fluidtechnik, im Folgejahr zusätzlich die des Fachverbands Antriebstechnik und der Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V. (FVA).

Seit 1999 ist Hartmut Rauen zudem Mitglied der VDMA-Hauptgeschäftsführung, im Jahr 2015 erfolgte schließlich die Berufung zum stellvertretenden Hauptgeschäftsführer. In dieser Funktion zeichnet er verantwortlich für technologische Schwerpunktthemen im Maschinenbau wie z.B. Industrie 4.0, Elektromobilität und Power-to-X sowie für Future Business und Start-ups.

Zudem vertritt Hartmut Rauen den Verband und seine Mitglieder in forschungs- und bildungspolitischen Belangen, so etwa in den Ingenieurwissenschaften mit der VDMA-Initiative für mehr Studienerfolg "Maschinenhaus - Campus für Ingenieurinnen und Ingenieure" und in der Facharbeiterausbildung im Zuge der Nachwuchsstiftung Maschinenbau.

Darüber hinaus hat Hartmut Rauen auch Ehrenämter inne: Er ist Mitglied der Kuratorien der Fraunhofer Institute für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) und für System- und Innovationsforschung (ISI), Vorstandsvorsitzender des Forschungskuratoriums Maschinenbau e.V. (FKM) sowie Mitglied im technisch-wissenschaftlichen Beirat des Dieselkuratoriums.

Hartmut Rauen ist verheiratet und hat zwei Kinder.

VDMA

Der VDMA vertritt mehr als 3.200 Mitgliedsunternehmen des mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbaus. Mit 1,35 Millionen Erwerbstätigen im Inland und einem Umsatz von 226 Milliarden Euro (2017) ist die Branche größter industrieller Arbeitgeber und einer der führenden deutschen Industriezweige insgesamt.

Agenda 2018, Tag 1
Antrieb im Wandel: Chancen und Risiken für den Maschinenbau ...

Zur Agenda

Zu allen Referenten