Prof. Dr. Günther Schuh | Deutscher Maschinenbau-Gipfel
Prof. Dr. Günther Schuh

Prof. Dr. Günther Schuh

Geschäftsführender Direktor, Werkzeugmaschinen­labor WZL der RWTH Aachen

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Günther Schuh studierte Maschinenbau und Betriebswirt-schaftslehre an der RWTH Aachen. Er promovierte 1988 nach einer Assistentenzeit am WZL, wo er bis 1990 als Oberingenieur tätig war.

1989 gründete er die heutige Schuh & Co. Komplexitätsmanagement-Gruppe, deren Geschäftsführer er bis 1997 war. 1993 wurde er auf den Lehrstuhl für betriebswirtschaftliches Produktionsmanagement am Institut für Technologiemanagement der Universität St. Gallen (HSG) berufen.

2002 übernahm er den Lehrstuhl für Produktionssystematik der RWTH Aachen und wurde gleichzeitig Mitglied des Direktoriums des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen und des Fraunhofer IPT in Aachen. Seit Oktober 2004 ist er ebenfalls Direktor des Forschungsinstituts für Rationalisierung e.V. (FIR) an der RWTH Aachen und seit 2009 Geschäftsführer der Aachen Campus GmbH. Von 2008 - 2012 war Prof. Günther Schuh Prorektor der RWTH Aachen.

Seit 2014 Mitglied ist er Mitglied des Präsidiums der acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. Er ist in mehreren Aufsichts- und Beiräten tätig und seit Januar 2015 Vorsitzender des Vorstands der e.GO Mobile AG. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Innovationsmanagement, Technologie-management, Produktionsmanagement, Fabrikplanung und Unternehmensentwicklung. Darüber hinaus hat in den letzten Jahren das Thema "Industrie 4.0" in Forschungsprojekten an Relevanz gewonnen.

Werkzeugmaschinenlabor

Das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen steht seit mehr als 100 Jahren für zukunftsweisende Forschung und erfolgreiche Innovationen in der Produktionstechnik.

Unter der Leitung von vier Professoren forscht das WZL in sechs Bereichen - Fertigungstechnik, Werkzeugmaschinen, Produktionssystematik, Getriebetechnik, Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement - an der zukunftsgerechten Gestaltung der Produktion in Hochlohnländern.

Zusammen mit Industriepartnern verschiedener Branchen erarbeitet das WZL in öffentlich geförderten wie auch bilateralen Projekten Lösungen für vielfältige Themenstellungen aus der Produktion.

Agenda 2018, Tag 1
Antrieb im Wandel: Chancen und Risiken für den Maschinenbau ...

Zur Agenda

Zu allen Referenten