Rolf Najork | Deutscher Maschinenbau-Gipfel
Rolf Najork

Rolf Najork

Vorstandsvorsitzender, Bosch Rexroth AG

Rolf Najork hat zum 1. Februar 2016 den Vorstandsvorsitz der Bosch Rexroth AG mit fachlicher Zuständigkeit für die Entwicklung übernommen. Dort treibt er die Elektronifizierung aller Antriebstechnologien für vernetzte Lösungen in mobilen und industriellen Anwendungen voran. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Umsetzung der weltweiten Wachstumsstrategie. Zuvor war er als Geschäftsführer und Chief Operating Officer zuständig für die Produktion, den Einkauf und die Entwicklung der Heraeus Holding GmbH in Hanau.

Rolf Najork studierte Maschinenbau an der RWTH Aachen und startete nach dem Examen zum Diplom-Ingenieur 1991 seine Karriere bei der Ford Werke AG. Dort beschäftigte er sich intensiv mit der Entwicklung von Automatik- und Doppelkupplungsgetrieben. Als Bereichsleiter Getriebe und Elektronische Steuerungen war er auch für die Elektronifizierung vormals rein mechanischer Baugruppen zuständig.

2003 wurde er zum Geschäftsführer Entwicklung bei der Getrag Ford Transmissions GmbH ernannt, einem Gemeinschaftsunternehmen des Getriebeherstellers mit der Ford Motor Company. Fünf Jahre später übernahm er die Verantwortung für die Produktentwicklung der Getrag Corporate Group und wechselte 2011 zur Schaeffler Group. Dort leitete er als Mitglied der Geschäftsleitung Automotive den Geschäftsbereich E-Mobility, Mechatronics und die Getriebeentwicklung.

2013 trat er in die Geschäftsführung des Technologiekonzern Heraeus ein. Neben seiner beruflichen Tätigkeit ist Rolf Najork Mitglied des Hauptvorstandes des VDMA.

Bosch Rexroth

In Zeiten immer kürzerer Produktions- und Entwicklungszyklen brauchen fertigende Unternehmen eine noch höhere Flexibilität und Schnelligkeit. Diese Herausforderungen nimmt Bosch Rexroth als einer der weltweit führenden Anbieter für Antriebs- und Steuerungstechnologien an. Die Kunden profitieren dabei von den Ressourcen und der Innovationskraft eines Global Players, flexiblen mittelständischen Strukturen und dem Know-how der lokalen Anforderungen vor Ort.

Mehr als 30.500 Mitarbeiter weltweit arbeiten an sicheren, effizienten, intelligenten und leistungsstarken Lösungen für die Bereiche Fabrikautomation, Mobile Anwendungen und Anlagenbau und Engineering. Mit seinem technologieübergreifenden Angebot, digitalen Dienstleistungen und einem umfassenden Service versteht sich Bosch Rexroth als zuverlässiger Partner für Maschinenhersteller und -anwender.

Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt seine Komponenten und Systemlösungen in über 80 Ländern und erzielte 2017 einen Umsatz von 5,5 Milliarden Euro.

Agenda 2018, Tag 1
BWU-Forum: Führung und Innovation in Zeiten der Digitalisierung ...

Zur Agenda

Zu allen Referenten