Jetzt mitmachen und gewinnen!

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Verlosung für Technik-Studierende

Ingenieurnachwuchs

Maschinenbau-Gipfel: Tickets für Technik-Studierende zu gewinnen

Auf dem Maschinenbau-Gipfel in Berlin treten Industrie und Politik in den Dialog zu aktuellen Herausforderungen rund um Klimaschutz, Energieversorgung und Digitalisierung. Dieses Jahr werden erstmals auch Technik-Studierende teilnehmen. Wir verlosen 30 Tickets für die größte Netzwerkveranstaltung des Maschinen- und Anlagenbaus.

© Shutterstock: Cast Of Thousands / VDMA

Am 11. und 12. Oktober 2022 lädt der VDMA zusammen mit der Zeitschrift Produktion zum 13. Deutschen Maschinenbau-Gipfel nach Berlin ein. Dort treffen sich Entscheiderinnen und Entscheider aus dem Maschinen- und Anlagenbau mit Wissenschaft und Politik. In diesem Jahr soll dabei auch erstmals ausgewählter Nachwuchs aus den Ingenieurbereichen die Gelegenheit erhalten, am Gipfel teilzunehmen. Mit freundlicher Unterstützung der Wittenstein Stiftung wird 30 Technik-Studierenden die Teilnahme an dem Top-Event des Maschinen- und Anlagenbaus gesponsert. Ziel ist, Studierende und Unternehmen auf Augenhöhe in Austausch zu bringen und so Perspektiven zu erweitern. Zudem bietet sich für alle Beteiligten eine gute Gelegenheit der frühen Vernetzung schon während des Studiums.

Wer kann wie gewinnen?

Gewinnen können alle Studierende aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik/IT (von Bachelor über Master oder Diplom bis hin zu Promotion). Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, nutzt den untenstehenden Link und füllt das Formular aus. Die Gewinner werden ausgelost und von uns benachrichtigt. Dabei streben wir einen Frauenanteil von 50 Prozent an. Bewerbungsschluss ist der 12. September 2022.

Jetzt mitmachen und gewinnen! - Verlosung für Technik-Studierende


Hintergrund / Details

Hochkarätiger geht’s nicht
Bundeskanzler Olaf Scholz einmal aus der Nähe erleben, live erfahren, ob der Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck wirklich ein guter Redner ist und mit den Größen der Maschinen- und Anlagenbauindustrie über die aktuellen politischen und industriellen Themen diskutieren. Das gibt es nur auf dem Maschinenbau-Gipfel, der wichtigsten Netzwerkveranstaltung der Branche, jetzt auch für ausgewählte Studierende.

Wittenstein Stiftung, VDMA und die Zeitschrift "Produktion" machen es möglich: 30 Technik-Studierende können kostenlos dabei sein, wenn der Kanzler zur Eröffnung die aktuelle Regierungspolitik beschreibt und der Wirtschaftsminister mit VDMA-Präsident Karl Haeusgen darüber diskutiert, wie die industrielle und ökologische Transformation in diesen besonders herausfordernden Zeiten gelingen kann.  

Geboten wir ein hochkarätiges Programm rund um die große Frage, wie der Maschinen- und Anlagenbau sein Potenzial als technischer Problemlöser zum Beispiel für den Klimaschutz noch besser einbringen kann als bisher. Eine Fülle hochkarätiger Referenten und Panels, von der großen weltpolitischen Bühne über EU-Handelspolitik bis tief hinein in die Produktionsabläufe und Innovationen verschiedener Unternehmen, warten auf die Teilnehmenden.

Hochwertiges Sponsoring der Wittenstein Stiftung
Am ersten Tag wartet ein Vernetzungstreffen untereinander auf die Studierenden. Danach steht eine Diskussionsrunde mit Unternehmer-Persönlichkeiten der Maschinenbauindustrie auf dem Programm. Hier sollen auf Augenhöhe verschiedene Perspektiven zu den großen Themen des Gipfels ausgetauscht werden. Zum Sponsoring gehört zudem die Teilnahme an der exklusiven VDMA-Abendveranstaltung mit der Verleihung des Preis Deutscher Maschinenbau.  

Ermöglicht wird diese einzigartige Aktion für Studierende durch das großzügige Sponsoring der Wittenstein Stiftung, die den Gewinnerinnen und Gewinner nicht nur die exklusiven Eintrittskarten sponsort, sondern zusätzlich auch eine Hotelübernachtung in Berlin. Studierende können sich ab sofort bewerben und eine von 30 Eintrittskarten für beide Tage des Gipfels gewinnen.  

Am besten gleich Mitmachen!


Kontakt

Kontakt

Stefan Groetzschel
Referent
stefan.groetzschel@vdma.org
+49 69 6603-1343